schoenborner.de - Reiseberichte

Auf den Spuren von Astrid Lindgren
Vimmerby und Umgebung

Pippi Langstrumpf-Szene auf einem Briefkasten

 

  • Fr├╝hst├╝ck: Was die Familie auch isst - passenderweise speist die selbst auch hier (Papa, Mama, 2 strohblonde T├Âchter und ein dunkelh├Ąutiger Junge; gesprochen wird offenbar niederl├Ąndisch)
  • Nach dem Fr├╝hst├╝ck "Zeitungslekt├╝re" auf dem Tablet an einem der Tische drau├čen vor der T├╝r
  • Danach legt sich Silke nochmal hin, w├Ąhrend ich mich an einem der auf einer Tafel ausgewiesenen Wanderwege (nur ein paar kurze Strecken zwischen 1,5 und 5,2 km) versuchen will

 

Tafel: Wanderwege in Lidhem

 

  • Ich entscheide mich f├╝r die knapp 3 km lange blaue Route und gehe den Fahrweg rechts herunter
  • Die einzigen Markierungen, die anzutreffen sind, sind orange (dabei handelt  es sich m├Âglicherweise auch um verblichenes Rot)
  • Nach ein paar Minuten weisen kr├Ąftig rote Markierungen nach rechts in den Wald, ich gehe gleichwohl noch ein paar Meter weiter geradeaus, kehre jedoch um, als keine weiteren Markierungen mehr folgen
  • Der rote Weg - eigentlich nur ein besserer Trampelpfad - f├╝hrt langsam einen bewaldeten Hang hinab; nach ein paar Minuten stehe ich vor einem Weidezaun, ein ├ťberstieg erm├Âglicht die ├ťberquerung
  • Das Gr├╝nzeug auf der Kuhweide steht relativ hoch, der Boden ist ziemlich zertrampelt; auf der gegen├╝berliegenden Seite f├╝hrt ein weiterer ├ťberstieg wieder in ein Waldst├╝ck
  • Dr├╝ben angekommen, erkenne ich wieder Markierungen, allerdings wieder von der blass-orangenen Sorte; ich versuche dem Weg noch ein paar Meter zu folgen, gebe dann aber auf, weil a) der Boden ziemlich matschig und b) der Weg auch kaum zu erkennen, weil ziemlich zugewachsen ist
  • Ich kehre auf die Weide zur├╝ck, setze mich auf einen gro├čen Stein und chille eine Weile in der Sonne, bevor ich in einer guten Viertelstunde zum Hotel zur├╝ckkehre; lt. Silke war ich angeblich fast 2 Stunden weg
  • Da Cheffe gerade hier drau├čen heruml├Ąuft, spreche ich ihn auf die Wanderwege an: Die meisten Markierungen seien leider verschwunden, der rote Weg sei von einem Arbeitslosen-Projekt teilweise wiederhergestellt worden (daher die frischen roten Markierungen), bei ihm k├Ânne man aber Karten und Tipps f├╝r weitere Wanderungen bekommen (sp├Ąter sehe ich, dass er auf allen Tafeln einen Hinweiszettel angebracht hat, auf dem steht, dass die Markierungen ├╝berwiegend verschwunden seien und man sich an ihn wenden solle)
  • Wir brechen nach Vimmerby auf, wo wir auf den Spuren von Astrid Lindgren wandeln wollen

 

Marktplatz von Vimmerby

 

  • Vimmerby Ist ein recht verschlafenes Nest, in das sich immerhin auch mal wieder (ost)deutsche Touris verirren
  • Die meisten im Reisef├╝hrer aufgef├╝hrten Orte, die mit Astrid Lindgren und ihren Romanfiguren zu tun haben, sind wenig spektakul├Ąr bis trivial

 

Sch├Âne alte H├Ąuschen in Vimmerby

 

  • Wir kaufen ein neues Maskottchen (einen Elch, den wir sp├Ąter auf den sch├Ânen schwedischen Vornamen Ebbe taufen) im Tourismusb├╝ro, schlendern durch eine Gasse mit sch├Ânen alten H├Ąuschen (Kalle Blomqvist!), kaufen erst Silke ein paar neue Schuhe (und sp├Ąter auch mir), trinken schlie├člich noch ein K├Ąffchen auf dem Marktplatz
  • Als n├Ąchstes wollen wir noch ein paar Drehorte f├╝r Lindgren-Filme abklappern - zuerst steuern wir Sevedstorp an, das als Bullerb├╝ (schwedisch Bullerbyn) herhalten musste; da TomTom den Ort nicht kennt, steuern wir zun├Ąchst Mariannelund an, wo wir auf Hinweisschilder zu Katthult sto├čen, wo Michel aus L├Ânneberga gedreht wurde

 

Katthult - der Hof, auf dem "Michel aus L├Ânneberga" gedreht wurde

 

  • Den Hof kann man bis 19 Uhr besichtigen; es wird hier und da darauf hingewiesen, welche Schl├╝sselszenen an dieser Stelle gedreht wurden; ansonsten gibt es einen Souvenir-Shop
  • Weiterfahrt Richtung Hultsfred, nach wenigen Kilometern ist Sevedstorp/Bullerbyn ausgeschildert (Bullerbyn war auch schon auf der Strecke nach Mariannelund ausgeschildert)
  • Der gro├če Parkplatz am Rand des Weilers soll lt. Aushang 30 Kronen kosten (!), allerdings ist um diese Zeit niemand mehr hier, der die Geb├╝hr eintreibt

 

Im D├Ârfchen Bullerbyn (Bullerb├╝)

 

  • Wir laufen an den wenigen Geb├Ąuden vorbei und fahren dann zur├╝ck nach Vimmerby, um uns zum Abschluss Astrid Lindgrens Geburtshaus (Nas) anzusehen
  • Etwa 1 km au├čerhalb des Zentrums liegt ein kleiner Park mit einem Museum (um diese Zeit schon geschlossen), ein paar Skulpturen und dem unscheinbaren Geburtshaus; die Texte zu einigen A.L. gewidmeten Skulpturen (Quelle) sind an Schw├╝lstigkeit nicht zu ├╝berbieten

 

Geburtshaus von Astrid Lindgren

 

  • Wir wollen unseren Hotelbesitzer unterst├╝tzen und hoffen, dass er uns noch einmal etwas zum Abendessen anbieten kann
  • Um 20:30 Uhr sind wir dort; Cheffe blickt erst bedauernd auf die Uhr, spricht aber dann doch kurz mit seiner Holden und bietet uns einen Hamburger mit Pommes (schon wieder!) an
  • Als Dessert gibt es Erdbeermousse (aus der T├╝te) mit Vanilleeis und frischen Erdbeeren sowie f├╝r mich zum Abschluss des Tages noch ein Westmalle Triple

 

Weitere Bilder Tag 9