schoenborner.de - Reisebericht Irland 2008

Einzelkritiken zu den Unterkünften

Die nachfolgenden Kritiken stellen natürlich unsere ganz persönliche Meinung dar! Auch können wir uns in der Regel nur auf das von uns genutzte Zimmer beziehen - es kann natürlich immer sein, dass es auch noch bessere bzw. schöner gelegene Zimmer in der Unterkunft gibt.

Glenogra Guest House, Dublin
Aherne’s Townhouse and Restaurant, Youghal
Glen Country House, Kilbrittain
Gleann Fia Country House, Killarney
Drumcreehy House, Ballyvaughan
Byrne Mal Dua House, Clifden

1) Glenogra Guest House, 64, Merrion Road, Dublin 4 (Ballsbridge)

Glenogra Guest House, Dublin - leider überbelichtet

Das Guest House, das immerhin 4 Sterne sein eigen nennt, sieht von außen nicht soooo toll aus. Dieser Eindruck setzt sich innen nahtlos fort. Alles ist alt, alt, alt. Der Check-In beschränkt sich auf die Übergabe des Schlüssels, die Erläuterung, wie man mit Hilfe diverser Schalter und Zahleneingabe-Terminals ins Haus kommt (und auch hinaus) und das Begleiten aufs Zimmer im ersten Stock.

Auch hier: alt, einfach, aber sauber. Das Bad ist eine Scheußlichkeit in schilfgrün mit goldenen Armaturen und rötlichen Holzeinfassungen. Im Hauptraum: blaugestreifte Tapete, ein altes Bett (1,60 m), eine Frisierkommode, ein kleines (aber immerhin bequemes) Sofa, ein Kamin mit einem riesigen Spiegel darüber. Davor steht - stilistisch etwas unpassend - ein 16:9-Röhren-TV.

Das Frühstück war überraschend gut. Besonders erwähnenswert: der starke Kaffee; dunkles, offenbar selbst-gebackenes Müsli und leckere kleine Scones.

Hinweis: Es handelt sich hier um ein 'Ausweichquartier'. Normalerweise ist als erste Unterkunft das Pembroke Townhouse vorgesehen, das im gleichen Stadtteil, aber noch ein bisschen näher am Stadtzentrum liegt. Zumindest nach den Bildern auf der Website sieht es dort im Innenbereich viel besser aus. Leider war es zum Zeitpunkt der Planung unserer Reise im Januar 2008 bereits ausgebucht.

Bildergalerie

Webseite

2) Aherne’s Townhouse and Restaurant, 162/163, North Main St., Youghal, Co. Cork

Aherne's Townhouse and Restaurant, Youghal

Aherne’s ist nicht nur Youghal’s bestes und preisgekröntes Fischrestaurant - auch das Hotel steht dem in nichts nach. Dafür gibt es ganz offiziell vier Sterne. Außen eher unscheinbar und am Anfang der Hauptstraße von Youghal gelegen, findet man innen gleich zwei Bars und das eigentliche Restaurant. In den Bars kann man die preiswerteren Gerichte (Bar Food) genießen, während es die feinen Sachen nur im Restaurant gibt. Das Preis-Leistungsverhältnis geht - insbesondere für irische Verhältnisse - absolut in Ordnung.

Das Hotel mit seinen großzügigen, individuell eingerichteten Zimmern ist sehr zu empfehlen. Das Frühstück ist nicht preiswürdig, geht aber absolut in Ordnung. Erwähnenswert ist auch der gemütliche Aufenthaltsraum mit Kamin, in dem es - wie in vielen irischen Unterkünften üblich - viel zu lesen und anzuschauen gibt.

Bildergalerie

Webseite

3) Glen Country House, Kilbrittain, Kinsale, Co. Cork

Glen Country House, Kilbrittain

Beim Glen Country House handelt es sich um das Wohnhaus eines bäuerlichen Anwesens, das bereits seit Mitte des 17. Jahrhunderts im Besitz der Familie Scott ist und eine Fläche von 300 acres (~ 122 ha) umfasst. Das Wohnhaus stammt aus dem Jahr 1860 und bietet schöne Ausblicke auf die Courtmacsherry Bay. Die aktuellen Besitzer sind Diana & Guy Scott.

Das Glen bietet vier Zimmer und eine “Family Suite”, die allesamt im Obergeschoss angesiedelt sind. Die Zimmer sind sehr geschmackvoll eingerichtet und laden zum Wohlfühlen ein. Im Erdgeschoss wohnen die Eigentümer; weiterhin befinden sich hier Frühstücks- und Aufenthaltsraum (mit “Honesty Bar”). Vor dem Haus befindet sich ein großer Garten, der mitbenutzt werden kann. Das Frühstück ist erstklassig und besteht überwiegend aus eigenen (u.a. Eier von freilaufenden Hühnern) und regionalen Produkten (wie dem angeblich besten Black and White Pudding aus dem benachbarten Clonakilty).

Die Unterkunft zählt zu unseren absoluten Top-Favoriten. Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt und wären natürlich gern länger geblieben. Aber wir können ja jederzeit wiederkommen....

Bildergalerie

Webseite

4) Gleann Fia Country House, Killarney, Lower Coolcorcoran, Co. Kerry

Gleann Fia Country House, Killarney

Nach eigener Darstellung handelt es sich beim Gleann Fia um ein familiengeführtes, luxuriöses (!) Gasthaus, das etwa eine Meile außerhalb des Stadtzentrums von Killarney liegt.

Für uns zählte es auf jeden Fall zu den relativ gesehen schlechtesten Unterkünften. Das Zimmer war einfach und zweckmäßig, das Frühstück 08/15 und das Hotel insgesamt nichts besonderes - soviel zum Thema “luxuriös”. Allerdings machten die Freundlichkeit des Eigentümers, gemütliche Aufenthaltsräume (in denen es neben zahlreicher (Reise-)Literatur sogar CDs gab) und die Lage den schlechten Eindruck ein gutes Stück weit wieder wett.

Bildergalerie

Webseite

Drumcreehy House, Ballyvaughan, Co. Clare

Drumcreehy House, Ballyvaughan

Nein, das ist nicht ein weiteres Foto vom Gleann Fia... Es sieht auf den ersten Blick nur sehr ähnlich aus. ;-)

Drumcreehy House liegt etwa 1,5 km außerhalb von Ballyvaughan an der N67 (Richtung Galway). Das vom deutsch-irischen Ehepaar Bernadette & Armin Moloney-Grefkes familiär geführte Gästehaus war ein weiteres Highlight auf unserer Rundreise. Die liebevoll gestalten Zimmer und das üppige deutsch-irische Frühstück ließen uns restlos begeistert zurück. Auch für diese Unterkunft gilt: Wir kommen gerne wieder....

Bildergalerie (PicasaWeb/Google+)

Webseite

Byrne Mal Dua House, Clifden, Co. Galway

Byrne Mal Dua House, Clifden

Byrne Mal Dua House liegt (oder vielmehr lag) etwa 1,5 km vor Cliden direkt an der Galway Rd. Es fällt etwa in die gleiche Kategorie wie das Glenn Fia - außen mehr Schein als Sein, innen abgewohnter Pseudo-Prunk, der seine beste Zeit hinter sich hatte. Auch hier: sehr freundliche Eigentümer, das Essen (Frühstück) nicht der Rede wert.

Inzwischen (2012) scheint es das Hotel nicht mehr zu geben - die Webseite ist offline und obwohl es auf diversen Seiten noch aufgeführt ist, kann man keine Zimmer mehr buchen. Die letzten Kritiken bei einschlägigen Portalen stammen aus dem Jahr 2010. In Google StreetView (Stand ???) erkennt man die Tafel eines Immobilienhändlers unter dem Schild an der Straße.

Bildergalerie (PicasaWeb/Google+)

nach oben